DIY Shampoo Bar selbst herstellen

0
1403
shampoo-bar

Shampoo Bars kommen ohne Plastik aus und enthalten viele natürliche Inhaltsstoffe, die das Haar glänzen lassen. Wir zeigen euch ein einfaches Rezept zur eigenen Herstellung von Shampoo Bars.

Was ist an Shampoo Bars so besonders?

In erster Linie verzichtet man bei Shampoo Bars auf Plastik. Es werden jährlich rund 552 Millionen Shampooflaschen weggeworfen. Das verursacht knapp 80 Prozent des Mülls an Stränden und sogar über 300.000 Tonnen Treibgut in den Weltmeeren. Das ist eine Menge Plastik, der durch die Nutzung der Shampoo Bar eingespart werden kann. Weiterhin sind Shampoo Bars nicht nur frei von Kunststoffen, sondern werden auch in wieder verwendbaren Metalldosen versendet. Außerdem wird bei der eigenen Herstellung vermieden ausversehen ein Produkt mit Mikroplastik oder Palmöl zu kaufen (hier klicken zu mehr Infos zum Thema Mikroplastik, hier klicken für mehr Infos zu Palmöl).

Warum eine Shampoo Bar selbst herstellen?

In einigen Naturkosmetik-Geschäften ist das Angebot groß und übersichtlich. Mittlerweile setzten viele Hersteller auf das feste Shampoo, da viel Plastik eingespart werden kann und diese gleichzeitig natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Dennoch lohnt sich auch die eigene Herstellung der Shampoo Bars, da  sie mit nur drei Zutaten und wenigen Handgriffen schnell und einfach herzustellen sind. Außerdem macht es viel Spaß seine eigene Kosmetik zu produzieren, denn man kann selbst entscheiden welche Zutaten man benutzt.

Grundrezept

Für mehrere kleine Shampoo Bars benötigt ihr folgende Zutaten:

Schritte zur Herstellung der Shampoo Bar:

  1. Mundschutz anlegen, da es sich bei dem Tensid um feines Pulver handelt, was die Atemwege reizen kann
  2. Tensid und Speisestärke in einer Schüssel vermengen
  3. Sheabutter (oder Kakaobutter) im Wasserbad schmelzen
  4. Die geschmolzene Sheabutter zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und kneten
  5. Ätherische Öle und Lebensmittelfarbe hinzugeben (optional)
  6. Mischung in die Silikonförmchen geben und 24 Stunden aushärten lassen

Verwendung

Nach knapp einem Tag ist die Shampoo Bar voll einsatzbereit. Für die Anwendung müssen die Haare nass sein. Die feste Haarseife in den Händen aufschäumen lassen und im Haar verteilen. Alternativ lässt sich die Shampoo Bar auch sehr gut über das Haar streifen.

Ätherische Öle für die Haarpflege

Es gibt eine Vielzahl ätherischer Öle die sich für Haut und Haar einsetzten lassen. Es gibt einige Öle, die sich besonders gut für die Haarpflege eigenen und eine Traummähne zaubern. Das Grundrezept kann also nach Belieben mit folgenden Ölen kombiniert werden:

  • Lavendel und Teebaum (bei fettigem Haar und Schuppen)
  • Zitrone (bringt blondes Haar zum Leuchten)
  • Kamille (bei juckender und gereizter Kopfhaut)
  • Zeder und Rosmarin (gegen Haarausfall und bei fettigem Haar)

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Herstellung!

Photo by Seth Doyle on Unsplash

* = Affiliatelinks/Werbelinks

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here